Messe-Berlin

Nachhaltigkeit bei der Messe Berlin

Wir übernehmen Verantwortung – zum Wohle der Menschen und unserer Umwelt

Hosting the world – als Gastgeber von Welt übernehmen wir Verantwortung: für unsere Gäste und Geschäftspartner, für unsere Mitarbeitenden genauso wie für unsere Umwelt. Jedes Jahr besuchen Menschen aus aller Welt unsere Veranstaltungen, um sich über Innovationen zu informieren, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Unser Anspruch ist es, unseren Gästen ein perfektes Messeerlebnis zu bieten – nachhaltig und verantwortungsbewusst auf allen Ebenen.

Nachhaltiges Wirtschaften ist ein strategisches Ziel der Messe Berlin und daher fest im Code of Conduct - dem Verhaltenskodex der Messe Berlin – verankert:

„Verantwortungsbewusstes wirtschaftliches Denken und Handeln, Sicherheit, Vertraulichkeit und Datenschutz, Integrität, Diversität und offene Kommunikation sowie gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit. Das sind unsere Werte, die uns im täglichen Geschäft leiten.“

Ob Projekte im Bereich soziale Verantwortung oder Maßnahmen zur Verbesserung der eigenen Klimabilanz–das Thema Nachhaltigkeit spielt bei der Messe Berlin eine wichtige Rolle. Wir veröffentlichen im zweijährigen Turnus eine Entsprechenserklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex. Hier dokumentieren wir unsere Nachhaltigkeitsleitungen. Erfahren Sie mehr über unser Engagement im Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2022.

Sie möchten Ihre Veranstaltung möglichst nachhaltig umsetzen? Diese Checkliste (PDF, 969 kB) hilft Ihnen dabei!

DNK

Wirtschaft & Governance

IBB Infografik

Messen und Kongresse als Wirtschaftsmotor für Berlin und Schauplatz der Zukunft

Die Messe Berlin bringt Menschen aus aller Welt in die Hauptstadt und ist damit einer der wichtigsten Wirtschafts- und Tourismusmotoren für die Region. Denn egal ob Hotelübernachtung, Taxifahrt oder Restaurant-Besuch – gemäß einer aktuellen Studie der Investitionsbank Berlin löst ein Euro Messe- und Veranstaltungsumsatz rund sechs Euro Kaufkraft in Berlin aus. Messen und Kongresse erzeugen aber nicht nur eine hohe Kaufkraft, sondern auch neue Arbeitsplätze. Im Jahr 2022 wurden 6.300 neue Arbeitsplätze geschaffen und gesichert. Messen und Kongresse gelten außerdem als Innovationstreiber und „Plattform der Zukunft“. Hier treffen sich weltweit Branchenvertreter:innen, um die Trends der Zukunft zu präsentieren und neue Kundenbeziehungen zu knüpfen.

Abfall

Reduce, Re-Use, Recycle – Abfallmanagement bei der Messe Berlin

Ob Verpackungs- und Standbaumaterialien oder Speisereste – Abfall ist auf Messen und Kongressen unvermeidbar. Mit innovativen Lösungskonzepten möchten wir die Abfallmenge während der Veranstaltungen sukzessive auf ein Minimum reduzieren, indem wir beispielsweise Materialien wiederverwenden und Wertstoffe recyclen.

  • Trennung von Wertstoffen und Rückführung in den Recyclingkreislauf
  • „Innovationboard“- Arbeitsgruppe: Austausch und Entwicklung von Lösungsansätzen zum Thema effizientes Abfallmanagement gemeinsam mit unserem Abfallentsorgungsunternehmen ALBA
  • Kooperation mit der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz bei der Zero Waste-Initiative ReUse Berlin, um die Wiederverwertung von Standbaumaterialien voranzutreiben.
  • Gegen Lebensmittel- und Ressourcenverschwendung und für hilfsbedürftige Menschen machen sich verschiedene Veranstaltungen, so unter anderem die Grüne Woche und die Fruit Logistica stark: Sie spenden übriggebliebene Lebensmittel an die Berliner Tafel.

Berliner Tafel
ReUse

Energie

Energieverbrauch senken, CO₂-Emissionen reduzieren – unser Energiekonzept

Licht- und Tontechnik für Messestände und Bühnen, Heizung oder Kühlung für die Messehallen – ohne Energie geht es auf unseren Veranstaltungen nicht. Um unseren Energieverbrauch und damit verbundene CO2-Emissionen zu reduzieren, haben wir bereits vor zehn Jahren begonnen, ein umfangreiches Energiekonzept zu entwickeln:

Wir bauen Berlins größtes Sonnendeck – auf unseren Hallendächern entsteht die größte Solar-Aufdachanlage der Hauptstadt, die drittgrößte Deutschlands.

Fakten solaranlage
e.on arbeiter

Wir stellen zusammen mit dem Energieunternehmen E.ON unsere gesamte Wärme-und Kälteversorgung auf klimafreundliche Technologien um.

Fakten zur neuen Anlage zur Wärme- / Kälteversorgung

  • Umweltfreundlichere Heizmethoden: Vor Ort ersetzt eine neue, moderne Pelletkessel-Anlage einen Teil der bisherigen erdgas- und ölbasierten Wärmeversorgung. Ein Teil der bestehenden Anlagen zur Wärmeerzeugung wird modernisiert, um Spitzenlasten abzudecken. Dadurch lassen sich zukünftig mindestens 50 Prozent der Wärmeerzeugung CO2-neutral aus regenerativen Energien umsetzen. Zusätzlich bringen wir die Anlagenhydraulik in den Energiezentralen und im gesamten Wärme- und Kältenetz technisch auf den neusten Stand – insbesondere mit dem Ziel, die Temperaturen im Wärmenetz zu senken.
  • Effizientere Kälteversorgung: Für die Kälteversorgung mit einer Leistung von insgesamt 46 Megawatt kommen vier neue Kältemaschinen mit umweltfreundlichen Kältemitteln und ressourcenschonender Rückkühltechnik zum Einsatz. Zudem wird anfallende Abwärme effizient zur Kälteerzeugung in einer neuen Absorptionsanlage genutzt.
  • Kleinerer CO2-Abdruck: Durch die Baumaßnahmen ergibt sich Berechnungen zufolge eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes im Umfang von rund 5.400 Tonnen pro Jahr.

Weitere Energie-Maßnahmen:

  • Mit unserem messeeigenen Blockheizkraftwerk (BHKW) decken wir mehr als 50 Prozent des Energiebedarfs der Messe ab.
  • Wir kaufen seit 2017 zu 100 Prozent Ökostrom.
  • Seit 2015 sind wir nach DIN EN ISO 50001 Energiemanagementsystem zertifiziert. Diese Norm unterstützt Unternehmen beim Aufbau eines systematischen Energiemanagements und bei der fortlaufenden Steigerung der Energieeffizienz.
  • Bei der Beleuchtung auf unserem Messegelände setzen wir auf energiesparende LED-Technologie und intelligente Schaltprogramme - damit das Licht nur dann brennt, wenn es wirklich gebraucht wird.

Ökostrom Zertifikat
ISO 50001 Zertifikat

Mobilität

Von Elektromobilität bis ÖPNV – klimafreundliche Mobilität bei der Messe Berlin

Ob Anreise der Gäste aus dem In- und Ausland oder Transport von Exponaten und Messeständen – Mobilität ist ein wichtiges Thema für uns als Messegesellschaft. Wir setzen uns dafür ein, die durch den Verkehr verursachten CO2-Emissionen zu reduzieren, unsere Besucher:innen, Aussteller und Mitarbeitenden für nachhaltige Mobilität zu sensibilisieren und entsprechende Angebote zu schaffen:

  • subventioniertes Jobticket in Kooperation mit der BVG
  • Leasing-Fahrräder für unsere Mitarbeitenden
  • Umstellung der eigenen Fahrzeug-Flotte auf Elektromobilität bis 2030
  • E-Mobility: Elektrofahrzeuge zum Mieten für Mitarbeitende und insgesamt 16 Elektroladesäulen für Mitarbeitende und Besucher:innen.E-Säulenladeplan (PDF, 207 kB)
  • Unseren Besucher:innen und Austellern bieten wir für ihre An- und Abreise ein DB-Veranstaltungsticket an. Damit können sie nicht nur Kosten, sondern auch CO2 sparen. Denn der DB Nah- und Fernverkehr wird mit 100 % Ökostrom betrieben. Umweltzertifikat (PDF, 97 kB)
  • Kompensationsangebote der Flüge durch die Lufthansa Group
  • Das Planungssystem "VisiFair" hilft dabei, die Zufahrt auf das Berliner Messegelände effizienter und nachhaltiger zu gestalten. Durch das digitale Slot-Buchungssystem lassen sich die sonst üblichen Stoßzeiten beim Verkehr für An- und Abbau entzerren und Wartezeiten vermeiden. Dies bietet Planungssicherheit für Aussteller und Partner. Gleichzeitig lässt sich so das Verkehrsaufkommen und damit verbundene CO2-Emissionen reduzieren.
  • Die Messe Berlin plant eine Umstellung des Fuhrparks auf eine 100 % Elektromobilität bis 2030.
  • Die Messe Berlin nimmt jährlich an der internationalen Aktion STADTRADELN teil, bei der die Mitarbeitenden zur klimafreundlichen Mobilität motiviert werden. In 21 Tagen sollen möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurückgelegt werden, um auf spielerischer Art gemeinsam einen Beitrag zum Klima zu leisten

  • Die Messe Berlin plant eine Umstellung des Fuhrparks auf eine 100 % Elektromobilität bis 2030.
  • Die Messe Berlin nimmt jährlich an der internationalen Aktion STADTRADELN teil, bei der die Mitarbeitenden zur klimafreundlichen Mobilität motiviert werden. In 21 Tagen sollen möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurückgelegt werden, um auf spielerischer Art gemeinsam einen Beitrag zum Klima zu leisten

Soziale Verantwortung

Fair, divers und gleichberechtigt – soziale Verantwortung bei der Messe Berlin

Als Gastgeber von Welt liegt uns das Wohlergehen unserer Gäste am Herzen. Ein respektvoller und fairer Umgang untereinander ist ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Daher übernehmen wir Verantwortung und setzen uns für Themen ein wie Diversität, Chancengleichheit und soziale Gerechtigkeit. Als Berliner Landesunternehmen wollen wir zudem unseren Beitrag für die Stadt Berlin leisten – sei es beim Bau von Corona-Impfzentren oder bei der Unterbringung von Geflüchteten aus der Ukraine.

Soziales Engagement – in Berlin und in aller Welt

Die Messe Berlin und ihre Veranstaltungen unterstützen zahlreiche soziale Projekte und Initiativen:

  • Die Messe Berlin hat im Rahmen eines Social Days „High5fürBerlin“ im Jahr 2023 gemeinsam mit Little Home e.V. fünf Tiny Houses für Obdachlose Menschen aus Standbaumaterialien gebaut.
  • Zusammen mit Partnern aus aller Welt unterstützt und promotet die ITB Berlin Projekte im Bereich Responsible Tourism. Die ITB hat beispielsweise den Verhaltenskodex zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung im Tourismus unterzeichnet und ist Gründungsmitglied des „Roundtable Menschenrechte im Tourismus". Zudem werden Themen rund um Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung auch im Programm der ITB Berlin aufgegriffen. Ziel dabei ist es, den Dialog zwischen den Akteuren der touristischen Wertschöpfungskette zielgerichtet zu fördern und so gemeinsam Veränderungen anzustoßen.
  • Seit Jahren bestehen Kooperationen zwischen der Grünen Woche (GW) sowie der FRUIT LOGISTICA mit der Berliner Tafel: In 2024 wurden auf der IGW insgesamt 11 Tonnen Lebensmittel eingesammelt. Auf der Fruit auf der Fruit Logistica kamen 2023 insgesamt 76 Tonnen Obst und Gemüse zusammen, die an die Tafel gespendet wurden. Damit leistet die Messe Berlin einen Beitrag, um bedürftigen Menschen in der Hauptstadt zu helfen.
  • Berlin ist Fairtrade Town. Als Berliner Landesunternehmen unterstützen wir dieses Engagement, indem wir beispielsweise fair gehandelten Kaffee einkaufen.
  • Die Messe Berlin ist Teil der Initiative mehrwert Berlin. Dabei haben sich öffentliche Unternehmen zusammengeschlossen, um gemeinsam eine nachhaltige Zukunftsgestaltung Berlins voranzutreiben.
  • Zudem leistete die Messe Berlin Unterstützung bei der Erstversorgung der Geflüchteten aus der Ukraine. Im Frühjahr 2022 hat die Messe unter anderem ein Erstankunftszentrum in den Messehallen eingerichtet. Seit Frühsommer engagiert sich die Messe als Partner vom Land Berlin im Aufbau und Betrieb des Ankunftszentrums in Tegel.

tiny houses
tiny house

Diversity

Von Diversity-Management bis betriebliche Altersvorsorge – soziale Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeiter:innen

Hinter jeder erfolgreichen Veranstaltung stehen zahlreiche engagierte Mitarbeitende. Daher ist es uns wichtig, unseren Mitarbeiter:innen bestmögliche Rahmenbedingungen zu bieten.

  • Vertrauensarbeitszeit im Gleitzeit-Modell sowie Mobile-Office-Möglichkeiten
  • Tarifliche Vergütung nach TVÖD und übertarifliche Flexibilitätszulage
  • Betriebliche Altersvorsorge im öffentlichen Dienst
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement: regelmäßige Maßnahmen zur Förderung der mentalen und physischen Gesundheit der Mitarbeitenden (ergonomischer Arbeitsplatz mit höhenverstellbaren Tischen, Achtsamkeitstraining, Gesundheitsvorsorge etc.)
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf (flexible Arbeitszeitmodelle, Eltern-Kind-Büro, Still-/Ruheraum etc.)
  • Als Mitglied beim „Bündnis gegen Homophobie“ und Unterzeichner der "Charta der Vielfalt" verpflichtet sich die Messe Berlin, Diversität aktiv im Unternehmen umzusetzen. Die Grundsätze der Charta haben zum Ziel, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist.
  • Die Messe Berlin unterstützt seit 2022 die Deklaration #positivarbeiten der Deutschen Aidshilfe. Mit Unterzeichnung verpflichtet sich das Unternehmen, Kolleginnen und Kollegen aus dem HR-Bereich und aus den Betriebsräten zum Leben mit HIV zu schulen, die künftig als Ansprechpartner*innen zu diesem Thema zu Verfügung stehen. Zudem soll die Belegschaft weiter aufgeklärt werden, um Diskriminierungen am Arbeitsplatz zu vermeiden.
  • Entwicklung von Ideen zur besseren Eingliederung von Schwerbehinderten ins Unternehmen – gemeinsam mit Mitarbeitenden mit Behinderung und der Schwerbehindertenvertretung.
  • Umsetzung des Frauenförderplans für 2018-2024
  • Ob Ausbildung oder duales Studium – das Thema Ausbildung hat bei uns einen hohen Stellenwert. Die Messe Berlin ist seit 2020 von der IHK als exzellenter Ausbildungsbetrieb zertifiziert.
  • Die Messe Berlin hat im Dezember 2014 erfolgreich den "Entgeltgleichheits-Check" durchgeführt.

Bündnis gegen Homophobie
CdV
positivarbeiten
exzellente Ausbildungsqualität
eg Check

Partnerschaften & Kooperationen

atmosfair
AUMA
Senat Berlin
berliner tafel
Bündnis gegen Homophobie
CdV
KSP Publikumspreis
Mehrwert Berlin
positivarbeiten
UFI