Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Corporate Governance

Für den nachhaltigen Erfolg unseres Unternehmens ist es entscheidend, dass wir Risiken und Chancen, die sich aus unserer Geschäftstätigkeit ergeben, frühzeitig erkennen und sie vorausschauend steuern. Wir sind davon überzeugt, dass gute Corporate Governance das Vertrauen unserer Kunden, Aussteller, Geschäftspartner und Mitarbeiter in die Unternehmensgruppe Messe Berlin stärkt.

Die Unternehmensgruppe Messe Berlin verfolgt einen integrierten Ansatz eines Corporate Governance Managements. Integriert bedeutet, dass bei der Messe Berlin die Governance-Funktionen Compliance, Revision und Risikomanagement in einer einheitlichen Struktur im Konzern zusammengefasst sind. Durch Nutzung von Synergien und die Bündelung von Ressourcen ist – im Vergleich zu einzelnen, isolierten Managementsystemen – ein schlankeres, effizienteres Management möglich.

Unser Ordnungsrahmen und somit ein zentrales Element unseres Internen Kontrollsystems (IKS) ist das Three-Lines-of-Defence-Modell. Kern des Modells ist die Gliederung von Unternehmensfunktionen, die der Steuerung der Unternehmensrisiken dienen, in 3 von Aufsichtsrat und Vorstand bzw. Geschäftsführung der Unternehmensgruppe zu überwachende Bereiche – sog. „Verteidigungslinien”. Diesem Modell folgend, verfügen wir über drei Verteidigungslinien, die unser Unternehmen schützen sollen:

  • Die erste Verteidigungslinie bilden die Internen Kontrollsysteme der einzelnen Konzernbereiche. Die Steuerung und Überwachung erfolgt direkt durch das Management.
  • Die zweite Verteidigungslinie bilden die zentralen Bereiche Controlling, Konzern-Risikomanagement, Unternehmenssicherheit, Compliance und Legal.
  • Die dritte Ebene bildet die Konzernrevision.

Die Messe Berlin GmbH wendet als nicht börsennotiertes Unternehmen den Berliner Corporate Governance Kodex (BCGK) auf Grundlage der jeweiligen von der Senatsverwaltung für Finanzen des Landes Berlin herausgegebenen Fassung an (Beteiligungshinweise des Landes Berlin).

Abweichungen zu Empfehlungen des Kodex werden von der Messe Berlin in einer Entsprechenserklärung offengelegt.

Die Messe Berlin tritt jeder Form von Korruption, Betrug, sonstigen Erscheinungsformen der Wirtschaftskriminalität und jeglicher Form von Gesetzesverstößen entschieden entgegen. Neben der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen trägt die Messe Berlin im Rahmen ihres Compliance Management Systems mit verschiedenen Regelungen dazu bei Mitarbeiter und Geschäftspartner vor strafbaren Handlungen zu schützen und gleichzeitig den guten Ruf der Geschäftspartner und des Unternehmens zu wahren.

Der Code of Conduct ist das oberste Regelungsdokument der Unternehmensgruppe Messe Berlin (im Folgenden Messe Berlin) und wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie. Die Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH steht für diesen Code of Conduct und erwartet die Einhaltung ebenso von ihren Führungskräften, den Geschäftsführungen der Unternehmensgruppe Messe Berlin und ihren jeweiligen Mitarbeiter*innen. Alle Beschäftigten haben sich mit dem Inhalt des Verhaltenskodex vertraut zu machen und danach zu handeln. Denn dieser Verhaltenskodex bildet die Grundlage für unsere tägliche Arbeit.

Alle Geschäftspartner der Messe Berlin können darauf vertrauen, dass alle Unternehmen der Unternehmensgruppe und alle Beschäftigten der Messe Berlin sich im geschäftlichen Verkehr entsprechend den Regelungen dieses Code of Conduct verhalten werden.

Das Dokument zum Download finden Sie hier: Code of Conduct (PDF, 227,9 kB)

Bei allen Fragen zum Code of Conduct wenden Sie sich an:

Ombudsperson der Unternehmensgruppe Messe Berlin
Frau Dr. Anne-Katrin Wolf
Rechtsanwältin FS-PP Berlin Part mbB
Potsdamer Platz 8
10117 Berlin
Telefon: +49(0)30 3186 85917
E-Mail: ombudsstelle-messe-berlin@fs-pp.de
Website: www.ombudsstelle-messe-berlin.fs-pp.de

Compliance-Beauftragte der Unternehmensgruppe Messe Berlin
Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin
Telefon: +49(0)30 3038 2313
E-Mail: compliance@messe-berlin.de
Website: www.messe-berlin.de

Der Code of Conduct für Geschäftspartner der Unternehmensgruppe Messe Berlin definiert die ethischen und rechtlichen Grundsätze und Anforderungen der Unternehmensgruppe Messe Berlin an ihre Geschäftspartner bezüglich deren Verantwortung für Mensch und Umwelt. Er bildet eine wichtige Grundlage für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Der Code of Conduct für Geschäftspartner basiert unter anderem auf den Prinzipien des UN Global Compact und weiterer internationaler Konventionen der Vereinten Nationen und der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und baut auf den gleichen Prinzipien auf, die wir im Code of Conduct für unsere eigenen Beschäftigten und Führungskräfte sowie für unsere zur Unternehmensgruppe Messe Berlin gehörenden Unternehmen festgelegt haben.

Das Dokument zum Download finden Sie hier: Code of Conduct für Geschäftspartner (PDF, 33,6 kB)

Weitere Sprachversionen des Code of Conducts für Geschäftspartner der Unternehmensgruppe Messe Berlin:
ENG: Code of Conduct for business partners (PDF, 427,1 kB)
CHIN: 柏林展览集团公司商业伙伴行为准则 (PDF, 505,7 kB)

Geschäftspartner können sich in allen Fragen zum Code of Conduct für Geschäftspartner wenden an:

Ombudsperson der Unternehmensgruppe Messe Berlin
Frau Dr. Anne-Katrin Wolf
Rechtsanwältin FS-PP Berlin Part mbB
Potsdamer Platz 8
10117 Berlin
Telefon: +49(0)30 3186 85917
E-Mail: ombudsstelle-messe-berlin@fs-pp.de
Website: www.ombudsstelle-messe-berlin.fs-pp.de

Compliance-Beauftragte der Unternehmensgruppe Messe Berlin
Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin
Telefon: +49(0)30 3038 2313
E-Mail: compliance@messe-berlin.de
Website: www.messe-berlin.de

Zur Meldung etwaiger Compliance-Verstöße stehen folgende Möglichkeiten der Kontaktaufnahme zur Verfügung:

FS-PP BKMS® System

Hinweispersonen haben die Möglichkeit, über das FS-PP BKMS® System Kontakt zur Ombudsperson aufzunehmen. Dieses System gibt der Person die Möglichkeit, sich einen geschützten Postkasten einzurichten, über den mit der Ombudsperson sicher kommuniziert werden kann, ohne dass die Hinweisperson ihre Identität preisgeben muss: Ombudsperson über FS-PP BKMS® System. Meldungen im FS-PP BKMS® System sind nicht zurückverfolgbar.

Ombudsperson der Unternehmensgruppe Messe Berlin

Frau Dr. Anne-Katrin Wolf
Rechtsanwältin FS-PP Berlin Part mbB
Potsdamer Platz 8
10117 Berlin
Telefon: +49(0)30 3186 85917
E-Mail: ombudsstelle-messe-berlin@fs-pp.de
Website: www.ombudsstelle-messe-berlin.fs-pp.de

Compliance-Beauftragte der Unternehmensgruppe Messe Berlin

Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin
Telefon: +49(0)30 3038 2313
E-Mail: compliance@messe-berlin.de
Website: www.messe-berlin.de