Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Presse-Information

28. Mai 2020

DMEA sparks: Erste digitale DMEA geht mit breitem Themenspektrum an den Start

DMEA findet vom 16. bis 18. Juni erstmalig rein digital statt

Webinare, Keynotes und Talkrunden rund um die Digitalisierung des Gesundheitswesens

Vorläufiges Programm und kostenlose Anmeldung auf: www.dmea-sparks.de

Unter dem Namen "DMEA sparks“ (Englisch für Funken) findet die DMEA in diesem Jahr erstmalig in rein digitaler Form statt. Ob Panels, Keynotes oder Webinare – vom 16. bis 18. Juni 2020 ist auf der neuen Plattform www.dmea-sparks.de ein umfangreiches Programm abrufbar.

Von eHealth Hot Seat bis Verleihung des Nachwuchspreises

Am 16. Juni startet die DMEA sparks mit zahlreichen Dialogformaten, wie beispielsweise dem interaktiven „eHealth Hot Seat“ mit gematik-Chef Dr. Markus Leyck Dieken. Hierfür können Teilnehmende ab sofort Fragen einreichen. Außerdem stehen Keynotes auf dem Programm, u.a. von Thomas Jarzombek, Beauftragter für die Digitale Wirtschaft und Start-ups im Bundeswirtschaftsministerium sowie Prof. Jörg Debatin, Leiter des health innovation hubs im Bundesgesundheitsministerium. Außerdem gibt es Talkrunden zu Themen wie Cybersicherheit in der Arztpraxis, IoT, AI & Robotics: Die vernetze Versorgung von übermorgen sowie cocos – Corona Component Standards, eine Initiative, die sich für einheitliche Datenformate und Standards für COVID-19 und SarsCoV2-bezogene Daten einsetzt.

Ebenfalls am 16. Juni wird der DMEA-Nachwuchspreis verliehen, mit dem die besten Bachelor- und Masterarbeiten aus den Bereichen Medizininformatik, E-Health, Gesundheits-IT, Gesundheitsmanagement, Gesundheitsökonomie und Healthcare Management ausgezeichnet werden.

Unternehmen präsentieren sich und ihre Lösungen

Der 17. und 18. Juni steht im Zeichen der Unternehmen aus der Digital-Health-Branche, den sogenannten Supportern. Mehr als 70 Unternehmen sind in diesem Jahr beim Programm der  DMEA sparks dabei. Beispielsweise bei digitalen Rundgängen zu Schwerpunkten wie Mobile Health, Telemedizin oder IT in der Pflegeversorgung.

Darüber hinaus werden die DMEA-Supporter am zweiten und dritten DMEA-Tag das Programm mit einer Vielzahl von Webinaren, Live-Präsentationen und Videos mitgestalten.

Digital Health auf Abruf

Viele Inhalte werden bis zum 15. Juli auf der DMEA-sparks-Seite abrufbar sein. Die Teilnahme am Programm der DMEA sparks ist kostenlos und nicht begrenzt. Lediglich eine vorherige Registrierung per Mail ist notwendig.

Weitere Informationen zur DMEA sparks und kostenlose Anmeldung unter: www.dmea-sparks.de

Über die DMEA

 

Die DMEA ist Europas zentraler Treffpunkt in Sachen Health-IT. Hier treffen Entscheiderinnen und Entscheider aus sämtlichen Bereichen der Gesundheitsversorgung aufeinander – von IT-Fachleuten über Ärztinnen und Ärzte, Führungskräfte aus Krankenhaus und Pflege, bis hin zu Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Forschung. 2019 kamen insgesamt 11.000 Fachbesucherinnen und -besucher zur DMEA, um mehr über aktuelle Entwicklungen und Produkte zu erfahren, sich fortzubilden und wichtige Kontakte in die Branche zu knüpfen. Die DMEA 2020 findet vom 16. bis 18. Juni in Berlin statt. Themen sind dabei unter anderem Künstliche Intelligenz, Innovationen in der Health IT und die Digitalisierung pflegerischer Versorgungsprozesse.

 

Veranstalter der DMEA ist der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V., die Organisation liegt bei der Messe Berlin. Sie wird darüber hinaus in Kooperation mit den Branchenverbänden GMDS (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie) e.V., BVMI (Berufsverband Medizinischer Informatiker) e.V. sowie unter inhaltlicher Mitwirkung von KH-IT (Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter) e.V. und CIO-UK (Chief Information Officers – Universitätsklinika) gestaltet.

 

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet: www.dmea.de

Twitter: twitter.com/_DMEA